A- | A | A+
IPPNW Pressemitteilung, 05.09.2008

Einladung für Medienvertreter

3. Kongress Kultur des Friedens in Berlin

Spannend gerade für JournalistInnen ist u. a. das Forum "Friedensjournalismus". Ulrich Tilgner, langjähriger Sonderkorrespondent des ZDF für Irak, Iran und Afghanistan und jetzt Korrespondent des Schweizer Fernsehens, wird mit Johan Galtung über die praktische Umsetzung der Theorie des "Friedensjournalismus" diskutieren.
 
Wir freuen uns besonders, dass hochkarätige Referenten aus der Region Israel/Palästina für den Kongress zugesagt haben: Zum Beispiel der bekannte israelische Psychologe Dan Bar-On, der in den 1990er Jahren die Nachkommen jüdischer Opfer und deutscher Täter miteinander ins Gespräch gebracht hat. Oder der palästinensische Psychiater Dr. Eyad Rajab El Sarraj, Gründer und Medizinischer Direktor der Organisation "Gaza Community Mental Health Programme", der sich unermüdlich für die Menschenrechte der Bevölkerung im Gazastreifen einsetzt. Der Regisseur und Schauspieler Juliano Mer-Khamis setzt sich künstlerisch mit dem Konflikt auseinander. Er gründete im Februar 2006 das "Freedom Theatre" in Jenin. Mer Khamis Dokumentarfilm "Arnas Kinder", mit dem er durch Deutschland tourte, porträtiert einige Mitglieder des Friedenstheaters - zuerst als Kinder, später als Kämpfer. Er wird mit zwei seiner Schauspieler eine Performance zeigen.
 
Akkreditieren für den Kongress können Sie sich mit einer Mail an hessmann[at]ippnw.de oder direkt während des Kongresses gegen Vorlage Ihres Presseausweises. Für weitere Fragen bzw. Vermittlung von Interviews mit den ReferentInnen stehen wir Ihnen zur Verfügung.
 
Wir freuen uns, Sie in der Urania zu begrüßen!
 
Ihre IPPNW-Pressestelle
Angelika Wilmen & Sven Hessmann & Jens-Peter Steffen
 
IPPNW - Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e. V.
Körtestr. 10, 10967 Berlin, Tel: 030 / 698 074-14, Mob: 0176 9623 8656, Fax: 030 / 693 81 66
http://www.ippnw.de

 

zurück